Das Kind in Dir




Beobachten wir Kinder in ihrem Gedanken verlorenen Sein. So berührt es mich immer und immer wieder  zu tiefst, wie sie die Welt entdecken, beobachten, sich erschließen. Mit einer Neugierde und einer Achtsamkeit und Präsenz wie wir sie uns nur wünschen können! Sie machen sich die Welt zu eigen, lernen sie kennen und er-arbeiten sie sich Stück für Stück. In ihrem für sie ganz eigenen Tempo, nach ihrem ganz eigenen Plan, genau so wie sie es im Inneren verspüren, genau so wie es für sie - genau richtig ist! Wie könnten sie es auch anders tun, wenn man sie nur lässt!?




Da gibt es keinen Verstand der ihnen sagt; „ Hör mal, das gehört sich so jetzt aber nicht“. „Das ist nicht die Reihenfolge wie man sich was erarbeitet. wie man etwas untersucht“. „Was denken denn die anderen von dir  wenn du das jetzt so mache….“



Sie sind einfach nur. Im Hier und Jetzt! Und das jeden Moment aufs Neue….



Erst durch das Eingreifen der Eltern, das lenken und steuern, das beurteilen und bewerten, erst dadurch  prägen sich verschiedenen Glaubenssätze in uns, durch welche wir uns zu formen und entwickeln glauben. In welcher Art und Weise auch immer…

Unser wahres Selbst wird immer mehr und mehr überlagert. Wir Ver-wickeln uns, anstatt uns zu ent-wickeln…

Das tun unser Eltern nicht bewusst und nicht mit Absicht. Sie selbst sind ja ver-wickelt mit ihren eigenen Überlagerungen von eben solchen Glaubenssätzen ihrer Eltern und derer Eltern…Sie sind vererbt- von Generation zu Generation. DU bist es - der dies zu ändern vermag. Wenn du es möchtest. Jederzeit! genau JETZT!


Um ein authentisches Leben zu führen - sich zu zeigen wie und was man ist - in seiner ganzen Größe - mit all seinen Facetten … bedarf es dem Wissen um das innerer Kind. 

Es ist die Essenz unseres wahren Selbst 


unvoreingenommen - offen - ehrlich - verletzlich …


Es sind unbewusste Anteile unserer Persönlichkeit die in unserer Kindheit geprägt wurden… 

Glaubenssätze die durch die Interaktion zwischen uns und unseren Bezugspersonen entstanden sind  - in den ersten Lebensjahren …


Dem annehmen dessen mit all seinem Sein, seinen  Stärken und Schwächen - somit dem Vertrauen zu ihm zu erlangen - es ernst zu nehmen  - ihm das Gefühl zu geben  dass es OK ist was es fühlt - es geliebt wird - so wie es ist - mit allem was es mit sich bringt - damit es sich zeigt - man im ständigen Austausch mit ihm ist - 



Um in echter Hingabe ans Leben leben zu können - all die Informationen die auf uns einprasseln - anzuschauen, sie aufzunehmen und zu verarbeiten oder aber sie einfach vorbeiziehen zu lassen wenn sie uns nicht von Nutzen sind, bedarf es der tiefen - echten Auf-Arbeitung mit unserem inneren Kind. 

Bedarf es dem tiefen Vertrauen von ihm zu uns und auch im umgekehrten Sinne. 

Müssen wir im ehrlichen Austausch mit ihm sein, ihm zuhören, es in unseren Alltag miteinbeziehen. 


Nur wenn wir es als wirklichen Teil unsere eigenen Essenz - als Teil unser eigenen Person annehmen. Ehrlich mit ihm all die Verletzungen die es erlitten hat angeschaut, aufgelöst und durch positive Glaubenssätze ersetzt haben, so ist ein freies Leben möglich. 


Wenn es uns gelingt, unser Herz zu öffnen, dann werden wir wieder verstehen, hören, und sehen was das Leben uns zu sagen hat.



"...Als ich mich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Wahrnungen für mich sind, gegen meine Wahrheit zu leben.

Heute weiss ich: das nennt man AUTHENTISCH SEIN..."

Charlie Chaplin








#healing#healingjourney#spirituality#selbstheilung#innerchild#annahme#vertrauen#liebe#openyourheart

29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen